Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Preisgestaltung bei Shutterstock

TeleMakro Fotografie
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 16
Registriert: Di 9. Jul 2019, 20:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon TeleMakro Fotografie » Mi 10. Jul 2019, 08:42

Meine Frage trifft im konkreten Fall auf Shutterstock zu, gilt aber sicher auch für andere Agenturen:
Kann es sein, dass renommierte Verlage in Publikationen Fotos verwenden, für welche sie bei Shutterstock nur 25 cent gezahlt haben?

Alamy z.B. gibt ja gestaffelt an, was für welchen Verwendungszweck wieviel kostet. Ganz unten stehen privat Seiten und blogs auf der Rangliste.
Ich habe jetzt in einem Marco Polo ( ja- der Marco Polo) Reiseführer ein Foto von mir entdeckt, ist dort auch mit @meinName (shutterstock) deklariert, bei shutterstock wurde das Foto aber für gerade mal 25 cent verkauft.

Das steht ja wirklich in keinem Verhältnis mehr, wenn Bücher schon mit 25 cent Fotos bestückt werden dürfen....

Wie seht Ihr das?

comofoto
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 395
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon comofoto » Mi 10. Jul 2019, 09:19

wir müssen uns ganz einfach daran gewöhnen, dass unsere Arbeit nichts mehr wert ist.
Der Markt bestimmt den Preis und im Markt sind viel zu viele Bilder, das totale Überangebot.
Die Agenturen wollen ihr Geschäft machen, das Zeugs loswerden und wie geht das, wenn derart viele Anbieter
mit Millionen (in der Summe Milliarden) Bildern konkurrieren? Nur über den Preis !
Wie immer: Den Letzten beissen die Hunde -und diese Letzten sind nunmal wir.

Meines Erachtens ist das Ende der Fahnenstange/des Preisverfalls noch lange nicht erreicht.
In absehbarer Zukunft werden wir mit Erlösen pro Bild von 5 Cent oder weniger leben müssen.
Frühestens dann wird die unglaubliche Menge der täglichen Zulieferungen an die Agenturen
möglicherweise etwas nachlassen, was aber den Altbestand nicht mindert und damit auch
nie zu einer Umkehr des Trends beitragen wird.
Der Zug ist für uns abgefahren, so meine Meinung.

spiegel
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 568
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:55

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon spiegel » Mi 10. Jul 2019, 14:12

comofoto hat geschrieben:In absehbarer Zukunft werden wir mit Erlösen pro Bild von 5 Cent oder weniger leben müssen.

Das halte ich für ausgesprochen optimistisch.
Ich bin sicher, dass noch zu meinen Lebzeiten (ist nicht mehr lange) die Fotografen für das Einstellen zahlen werden.
Um dann Freunden, Verwandten und Bekannten stolz den Reiseführer mit ihrem Bild präsentieren zu dürfen.
Das allein wird für viele, für die das Ganze ein Hobby ist, genügend Anreiz sein.
Und dass man für ein Hobby zahlt und nicht bezahlt wird, ist man schließlich gewohnt.
Also genießt die 25 Cent, solange es die noch gibt.

Benutzeravatar
Steffi
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 368
Registriert: So 23. Jul 2017, 06:54

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon Steffi » Mi 10. Jul 2019, 14:40

spiegel hat geschrieben:
comofoto hat geschrieben:In absehbarer Zukunft werden wir mit Erlösen pro Bild von 5 Cent oder weniger leben müssen.

Das halte ich für ausgesprochen optimistisch.

Ich auch :mrgreen:

Ich habe mich mal so aus Neugierde bei Pixabay angemeldet und da mal was ähnliches wie bei den Agenturen hoch geladen. Die Bilder da unterliegen genau den gleichen Kontrollen wie bei den Bildagenturen. Die haben gleich erstmal 2 Bilder abgelehnt, waren ihnen nicht gut genug. Ich denke Spiegel sieht das schon ganz richtig, irgendwann zahlen die Leute dafür, dass sie ihre Bilder irgendwo hoch laden dürfen. Meine 3d Illustration einer Glühbirne hatte bei Pixabay innerhalb von 2 Tagen 6 Downloads.

leopictures
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 45
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 18:23
Kontaktdaten:

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon leopictures » Mi 10. Jul 2019, 17:46

Wer bezahlt dafür, dass er sich die Arbeit macht, zu fotografieren, die Bilder zu bearbeiten, zu beschriften... und dabei keine Vorschriften zu verletzen?

Ich denke, dass die Selektion über die Qualität und Thematik der Bilder geht.
Wer gut ist bleibt, wer nichts mehr verlauft, gibt irgendwann auf.

Die kostenlosen Seiten sind meines Erachtens keine Konkurrenz, da deren Bilder massenhaft in Umlauf sind (6 download/Bild ist da eher schlecht) und für den User keine Rechtssicherheit besteht. So gilt letztendlich nur das Wort des Fotografen, wenn es um Freigaben geht.

Vg ulli

Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 679
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon Claudio » Mi 10. Jul 2019, 21:53

Wir warten das gelassen ab. Als es bei Getty Erlöse von 2 Cent gab, hieß es, die Welt ginge unter. Ja, auch wir haben diese Verkäufe, aber letztendlich kommen wir immer auf einen Schnitt von um die 50 Cent bei Getty. Ja, wir würden auch gerne mehr bekommen, aber letztendlich passt es noch. Wir sind aber auch zu diesen Bedingungen eingestiegen und kennen das nicht anders. Vielleicht prägt das den Umgang damit etwas. :mrgreen:

Kenny
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 235
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:40

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon Kenny » Do 11. Jul 2019, 09:23

@ telemakrofotografie: Ich hätte mit meinem gefährlichen Halbwissen jetzt auch gedacht, dass ein Bild in einem Reiseführer von Marco Polo nur als erweiterte Lizenz erworben werden kann, da die Druckauflage ja höher als 500.000 ist. Vielleicht solltest Du an anderer Stelle (Gruppen, Shutterstock direkt) nochmal nachhaken

alle Anderen: Ich bin auch vor vier Jahren zu diesen Bedingungen eingestiegen und habe es noch keine Sekunde bereut. Der durchschnittliche Erlös über alle Agenturen dürfte so um die 70, 80 Cent betragen. Ich schließe mich dem Untergangsszenario nicht an, da offensichtlich alle Verlage, Blogger, Web-Agenturen etc. auf die Agenturbilder zurück greifen. Allgemein stelle ich fest, dass die meisten Themen hier immer einen negativen Verlauf nehmen.

TeleMakro Fotografie
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 16
Registriert: Di 9. Jul 2019, 20:11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon TeleMakro Fotografie » Do 11. Jul 2019, 09:55

Kenny- ich habe Shutterstock angeschrieben und bekam die Antwort, dass sie keinen Unterschied machen in den Lizenzen. Als Abonnent kann man für 25 cent kaufen und es benutzen wozu man will.
Das erschreckt mich sehr, heißt also, es können demnächst riesige Plakate oder merchandise mit meinen Fotos gedruckt werden, für die ich selber 25 cent erhalten habe....
Irgendwie ist mir shutterstock jetzt sehr unheimlich.

Ich würde mir wünschen, dass es mehr spezialisierte Agenturen gäbe. Vielleicht auch mal eine, die wirklich nur absolut hochwertige Fotos in großen Auflösungen annimmt, wo man eben auch große Drucke mit realisieren kann.....

comofoto
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 395
Registriert: So 4. Mär 2018, 20:24

Re: Preisgestaltung bei Shutterstock

Beitragvon comofoto » Do 11. Jul 2019, 10:52

dazu habe ich Dir im anderen Thread etwas geschrieben, diese Agenturen gibt es.


Zurück zu „Shutterstock“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste