Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Guenter Gulasch
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Sep 2015, 02:22
Wohnort: Budapest/München

Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon Guenter Gulasch » So 6. Dez 2015, 23:34

Was Lustiges:

Vor Kurzem habe ich bei Fotolia zwei Bilder vom gleichen Gebäude hochgeladen (UNO-Gebäude in Wien), eines wurde angenommen und das andere nicht; es sei "geistiges Eigentum", aber nur das eine bzw. das andere. Gleiches Spiel dann ein paar Tage später mit vier Bildern einer jungen Dame (mit Model Release), zwei angenommen, zwei abgelehnt - und zwar aus dem gleichen Grund: die abgelehnten seien ebenfalls geistiges Eigentum.

Nachdem sich die erste Verwunderung gelegt hatte,fand ich's dann doch recht originell von den Fotolianern und musste leise in mich hineinschmunzeln. :-)

Dachte mir, das ist eine Geschichtezum unbedingten Weitererzählen ...

Andreas



David Hasselblad
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 334
Registriert: Do 6. Nov 2014, 17:32

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkei

Beitragvon David Hasselblad » Mo 7. Dez 2015, 00:17

Hatte ich auch schon bei Fotolia.
Ein instituionelles Gebäude von der öffentlichen Straße aus fotogrfiert. In Deustchland ja eh' kein Thema.
1 Bild genommen, 3 Bilder dann 2 Tage später abgelehnt. Aus eben diesem Grund (geistiges Eigentum).
Auf meine Frage nach dem Warum und mit mit 5 Bild-Nrn. anderer Fotografen, die genau das gleiche Gebäude auch online haben und der Bild-Nr. meines angenommenen Bildes, sinngemäß die Antwort:

Ich könne nicht erwarten, daß man immer versteht was die Selektoren da machen. Da sie oft selbst nicht wüßten, was sie machen. Die könnten nicht individuell die Bilder prüfen. :up:

Das nenne ich Profiarbeit.... Verlangen das aber von uns.

Benutzeravatar
michaeljberlin
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 153
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 19:31

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkei

Beitragvon michaeljberlin » Mi 9. Dez 2015, 14:06

David Hasselblad hat geschrieben:Hatte ich auch schon bei Fotolia.
Ein instituionelles Gebäude von der öffentlichen Straße aus fotogrfiert. In Deustchland ja eh' kein Thema.
1 Bild genommen, 3 Bilder dann 2 Tage später abgelehnt. Aus eben diesem Grund (geistiges Eigentum).
Auf meine Frage nach dem Warum und mit mit 5 Bild-Nrn. anderer Fotografen, die genau das gleiche Gebäude auch online haben und der Bild-Nr. meines angenommenen Bildes, sinngemäß die Antwort:

Ich könne nicht erwarten, daß man immer versteht was die Selektoren da machen. Da sie oft selbst nicht wüßten, was sie machen. Die könnten nicht individuell die Bilder prüfen. :up:

Das nenne ich Profiarbeit.... Verlangen das aber von uns.


Es gibt 190+ Länder auf dieser Welt, mit völlig unterschiedlichen Rechtssystemen. Die Stockfoto-Lizenzen sind aber so offen, dass quasi jeder jedes Bild in jedem Land frei verwenden darf. Wenn jemand ein Bild von dir in den USA verwendet, kann man sich am Ende eben nicht auf die Panoramafreiheit berufen, falls der Architekt und der Nutzer beide in den USA sitzen. Das wird dann vor einem amerikanischen Gericht nach amerikanischem Recht verhandelt.

Und wenn man findet, ein Bildinspektor müsste von tausenden Gebäuden wissen, welches wo steht und nach welchem Recht von wo aus ein Foto gemacht wurde... naja, dann muss man halt mit solchen Enttäuschungen leben.

Übrigens gibt es auch in Deutschland (trotz Panoramafreiheit) Einschränkungen, welche Bilder die meisten RF-Agenturen grundsätzlich ablehnen. Die Weltzeituhr in Berlin auf dem Alexanderplatz gehört dazu, wenn sie das Hauptmotiv ist. Sicher darf man die als Fotograf ablichten. Und vermutlich dürfte man sie hier auch eine Postkarte drucken und die verkaufen. Aber die Frage ist: Wenn du von einem Anwalt eine Abmahnung in der Post hast mit Kosten von 1.000 Euro und der Drohung eines Gerichtsverfahrens, würdest du dann im Zweifelsfall erst mal ein paar hundert Euro Vorschuss an deinen Anwalt überweisen in der Hoffnung, am Ende Recht zu bekommen? Hm... wenn es so konkret wird, ziehen die meisten dann eben doch lieber zurück. Genauso machen es eben auch die Agenturen, im Zweifelsfall wird lieber abgelehnt. Und der eine Inspektor kennt halt zufällig das Gebäude und weiss, dass es unproblematisch ist, der andere aber nicht und hat genau diese Zweifel.
Mein Buch: Stockfotografie - Mit Fotolia, Shutterstock & Co Geld verdienen: http://bit.ly/2cyx2Vx
Blog: http://michaeljayfoto.com Facebook: http://fb.com/MichaelJayFotograf Insta: @michaeljberlin

David Hasselblad
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 334
Registriert: Do 6. Nov 2014, 17:32

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkei

Beitragvon David Hasselblad » Mi 9. Dez 2015, 15:03

Nochmal:

Ein und das selbe Gebäude in Deutschland von der öffentlichen Straße aus fotografiert. Es wurde selbstverst. so auch betitelt und mit Keywords versehen.
(Ich habe sogar eine schriftliche Freigabe. Allerdings nicht auf Release-Formular unterschrieben - ist aber jetzt auch zweitrangig)

1 Bild wird genommen. Wunderbar.
3 gleiche Bilder wurden abgelehnt wegen "geistigen Eigentums" ???
Dazu: mind. 5 andere Fotografen (belegt mit Bild-Nrn. im Mail an Fotolia) haben exakt dieses Gebäude innerhalb der letzten 6 Monate ja auch bei Fotolia online gestellt. Fast identische Perspektive (anderes Licht, Tageszeit usw.). Da ging's auch.

Das ist ein dilletantisches Hüh und Hott. Und sowas stört und ärgert natürlich. Vor allem, weil man sich auch noch die Mühe machte, denen das mitzuteilen.
Darum geht es mir.

Guenter Gulasch
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 15
Registriert: Di 15. Sep 2015, 02:22
Wohnort: Budapest/München

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkei

Beitragvon Guenter Gulasch » Do 10. Dez 2015, 09:01

Ist schon klar, michaeljberlin, dass man nicht jedes Gebäude fotografieren darf bzw. Bilder davon veröffentlichen. Ich hätte nur von so einer großen Agentur erwartet, dass sie einigermaßen einheitlich vorgehen.

Besonders auffällig und irgendwie fast schon lächerlich fand ich dann die Sache mit den "Porträts" der gleichen Dame mit MR; der eine Mitarbeiter schaut wohl nach, der andere "denkt" sich dagegen vermutlich einfach, dass da schon kein MR dabei sein wird. Oder war's womöglich der gleiche Mitarbeiter, der gerade einen extra-schlechten Tag hatte? Oder nicht genug Kaffee am Arbeitsplatz? Man wird es nie wissen. Aber immerhin ist es eine schöne Anekdote für den Kneipentisch. :-)

Grüße
A.

Benutzeravatar
sulupress
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 2
Registriert: Di 13. Nov 2012, 12:26

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon sulupress » Mi 4. Mai 2016, 10:17

Ich hatte kürzlich diverse Bilder mit einem alten Gitarrenverstärkers (VOX AC30 Bj. 1966), einer E-Gitarre (Fender Stratocaster Bj. 1977) sowie einer Westerngitarre hochgeladen. Es waren Aufnahmen, bei denen ich teilweise Logos bzw. Markennamen entfernt habe, teilweise auch nicht. Bis auf zwei Bilder der Westerngitarre wurde alles mit der Begründung "Geistiges Eigentum" abgelehnt.

Da es bei Fotolia in der Datenbank ebenfalls genug vergleichbare Motive mit Gitarrenverstärkern und E-Gitarren (auch mit Markenlogo) gibt, habe ich mir erlaubt, den Support anzuschreiben und nach den konkreten Gründen gefragt. In der Antwort hieß es, dass es Probleme mit dem Gebrauchsmusterschutz gäbe…

Ich habe kurz wikipediert, wie lange Gebrauchsmuster eigentlich gültig seien. In den meisten Ländern ist nach 10 Jahren Schluss mit dem Schutz. Ich habe also geantwortet, dies mitgeteilt und auf das Alter der abgebildeten Produkte hingewiesen und gefragt ob ein entsprechender Hinweis an den Bildmoderator nützlich wäre. Ferner habe ich gefragt, wie es bei anderen Produkten mit Gebrauchsmusterschutz aussieht. Denn jedes Glas, jede Tasse, Besteck, Möbel, usw. können mit einem Gebrauchsmusterschutz versehen sein. Wenn man also der Argumentation folgt, dürfte ein erheblicher Teil der Fotolia-Dateien rechtlich zweifelhaft sein. Der Auszug aus der Antwort vom Support:

"… Fotolia ist nicht zu einer Bildannahme verpflichtet. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. …"

Auf meine Frage ist man gar nicht eingegangen.

Offensichtlich wissen die selbst nicht so genau, was auf den Dateien zu sehen sein darf oder nicht. Oder der/die diensthabende Supporter/in hatte gerade mal keinen Bock das Thema ordentlich zu beantworten. Beides ist unbefriedigend!

Wie handhabt Ihr das mit abgebildeten Produkten, die ggf. einem Gebrauchsmusterschutz unterliegen? Eine klare Abgrenzung ist da ja kaum möglich.

Es ist und bleibt wohl bei einigen Motiven ein reines Glücksspiel, ob diese angenommen werden oder nicht. Einen roten Faden gibt es scheinbar nicht. Oder es wird mit zweierlei Maß gemessen.

Benutzeravatar
michaeljberlin
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 153
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 19:31

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon michaeljberlin » Sa 7. Mai 2016, 21:33

sulupress hat geschrieben:Ich hatte kürzlich diverse Bilder mit einem alten Gitarrenverstärkers (VOX AC30 Bj. 1966), einer E-Gitarre (Fender Stratocaster Bj. 1977) sowie einer Westerngitarre hochgeladen. Es waren Aufnahmen, bei denen ich teilweise Logos bzw. Markennamen entfernt habe, teilweise auch nicht. Bis auf zwei Bilder der Westerngitarre wurde alles mit der Begründung "Geistiges Eigentum" abgelehnt.


Fender beispielsweise verteidigt seine Designs recht aggressiv. Bei den meisten Agenturen wirst du daher auf Ablehnung stossen. Ob sie Recht haben oder nicht, der Gewinn an 25 Cent Verkäufen steht dem Stundenlohn eines amerikanischen Anwalts gegenüber und das rentiert sich dann einfach nicht.

sulupress hat geschrieben:Ich habe kurz wikipediert, wie lange Gebrauchsmuster eigentlich gültig seien. In den meisten Ländern ist nach 10 Jahren Schluss mit dem Schutz.


Schnell mal recherchieren ist halt so eine Sache. In Deutschland lassen sich Designs für 5 Jahre schützen und dann noch vier Mal um jeweils weitere 5 Jahre verlängern. Macht also schon hierzulande 25 Jahre. Wie es in anderen Ländern ist, weiss ich nicht.

sulupress hat geschrieben:Offensichtlich wissen die selbst nicht so genau, was auf den Dateien zu sehen sein darf oder nicht. Oder der/die diensthabende Supporter/in hatte gerade mal keinen Bock das Thema ordentlich zu beantworten. Beides ist unbefriedigend!
...
Es ist und bleibt wohl bei einigen Motiven ein reines Glücksspiel, ob diese angenommen werden oder nicht. Einen roten Faden gibt es scheinbar nicht. Oder es wird mit zweierlei Maß gemessen.


Glücksspiel insofern, als dass kein Reviewer alle hunderttausend oder so möglichen Probleme im Kopf hat, von Produkten bis zu Orten kann ja immer was dabei sein. Also die Annahme eines solchen Bildes wäre dann "Glück", die Ablehnung ist der Normalfall. Und wenn es mal angenommen ist, kann es auch jederzeit wieder gelöscht werden, sobald jemand anders mal drüberschaut und es entdeckt.

(Das "Glück" relativiert sich natürlich noch dadurch, dass man am Ende ja auch dafür gerade steht, was man hochlädt. Wenn man "Pech" hat, dann wendet sich der Hersteller nicht nur an die Agentur, sondern schickt auch dem Fotografen eine Abmahnung. Wird in den meisten Fällen nur nicht passieren, weil die Anwälte ja auch wissen, dass bei einem Fotografen im Ausland der Aufwand zu gross ist und nicht viel zu holen sein dürfte)

sulupress hat geschrieben:Wie handhabt Ihr das mit abgebildeten Produkten, die ggf. einem Gebrauchsmusterschutz unterliegen? Eine klare Abgrenzung ist da ja kaum möglich.


Nach Möglichkeit keine deutlich erkennbaren Produkte im Bild haben. Sich auf das konzentrieren, von dem man weiss, dass es problemlos geht. Und mit den Ablehnungen leben, das gewonnene Wissen für die Zukunft anwenden. Wie Fotolia korrekt sagt: Es besteht kein Rechtsanspruch darauf, dass Bilder angenommen werden. Ich kenne einige Agenturen, die auch gar keine Gründe für Ablehnungen liefern, weil sie sich solche Diskussionen gleich ganz sparen wollen. Bringen tut es am Ende nämlich nichts.
Mein Buch: Stockfotografie - Mit Fotolia, Shutterstock & Co Geld verdienen: http://bit.ly/2cyx2Vx
Blog: http://michaeljayfoto.com Facebook: http://fb.com/MichaelJayFotograf Insta: @michaeljberlin

Daniel22
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 4
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 12:06

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon Daniel22 » Mi 12. Okt 2016, 22:25

Wahrscheinlich bearbeiten das verschiedene Leute und für den einen ist es dann ok und den anderen nicht. Ist nur ein Gedanke.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon Heiko Küverling » Di 7. Mär 2017, 17:39

Der Beitrag ist zwar etwas älter, aber ich muss mich mal einmischen.
Der Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" muss bei Fotolia nicht unbedingt vorhandene Logos, Markennahmen, oder geschützte Gebäude bedeuten. Bei Fotolia reicht es bereits aus, wenn bereits ein Bild mit dem selben Inhalt (möglicherweise aus der selben Kameraposition, also exakt das selbe Motiv abgebildet) in der riesigen Datenbank vorhanden ist. Gemeint ist damit, dass schon mal jemand dieselbe kreative Idee hatte. Es besteht also der Verdacht, dass man sich die Idee zu einer Bildgestaltung woanders abgeschaut hat, und dann werden diese Bilder abgelehnt.
So oder so ähnlich hat Fotolia vor einigen Jahren mal auf eine Anfrage meinerseit geantwortet.

Grüße von Heiko

Bilderglück
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 71
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 19:37

Re: Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" sorgt für Heiterkeit

Beitragvon Bilderglück » Mi 8. Mär 2017, 08:25

Heiko Küverling hat geschrieben:Der Beitrag ist zwar etwas älter, aber ich muss mich mal einmischen.
Der Ablehnungsgrund "Geistiges Eigentum" muss bei Fotolia nicht unbedingt vorhandene Logos, Markennahmen, oder geschützte Gebäude bedeuten. Bei Fotolia reicht es bereits aus, wenn bereits ein Bild mit dem selben Inhalt (möglicherweise aus der selben Kameraposition, also exakt das selbe Motiv abgebildet) in der riesigen Datenbank vorhanden ist. Gemeint ist damit, dass schon mal jemand dieselbe kreative Idee hatte. Es besteht also der Verdacht, dass man sich die Idee zu einer Bildgestaltung woanders abgeschaut hat, und dann werden diese Bilder abgelehnt.
So oder so ähnlich hat Fotolia vor einigen Jahren mal auf eine Anfrage meinerseit geantwortet.

Grüße von Heiko



Gerade Fotolia begrüsst es sogar wenn man sich einer Bildidee grosszügig bedient. Da gab es Zeiten, da waren die Grossen mit ihren 99% kopierten Strichmännchen-Bildern in der "neueste Uploads"-Rubrik vertreten oder gar auf der Bestseller-Liste gelandet.

Und das waren dann keine kleine Anbieter sondern die ganz grossen haben da mitgemacht.
Frühlingserwachen mit der Canon 7D Mark II:

https://youtu.be/ZRWwowJ5XnU


Zurück zu „Fotolia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste