Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Alamy technische Vorgaben u. First submission

Sarazen
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 13
Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:49

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Sarazen » Di 19. Feb 2019, 09:51

Hallo again,

danke für Rückmeldung.

Habe jetzt doch einen Passus gefunden, der aussagt, dass eine nachträgliche Bildschärfung als untersagt gilt.

"Führen Sie eine hundertprozentige Überprüfung Ihrer Bilder durch
Überprüfen Sie alle Bilder hundertprozentig (tatsächliche Pixel) auf richtige Belichtung, Farbstiche, Rauschen, Wackeln der Kamera und dass keine Bildschärfung mit einer professionellen Bildbearbeitungssoftware vorgenommen wurde."

Ich denke, dass lässt sich tatsächlich als einzelnes "Nachbearbeitungsverbot" identifizieren. Aber was man so liest, fragt man sich schon,
inwieweit sich ALamy lohnt, denn die Hochladroutine mit dem Canceln ganzer Wagenladungen von Fotos ist halt
angewendete freie Marktwirtschaft, die einem freistellt, das eine gute Idee zu finden.

VG S.

fotocute
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 352
Registriert: So 15. Okt 2017, 18:48

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon fotocute » Di 19. Feb 2019, 10:56

Sarazen hat geschrieben:Hallo again,

danke für Rückmeldung.

Habe jetzt doch einen Passus gefunden, der aussagt, dass eine nachträgliche Bildschärfung als untersagt gilt.

"Führen Sie eine hundertprozentige Überprüfung Ihrer Bilder durch
Überprüfen Sie alle Bilder hundertprozentig (tatsächliche Pixel) auf richtige Belichtung, Farbstiche, Rauschen, Wackeln der Kamera und dass keine Bildschärfung mit einer professionellen Bildbearbeitungssoftware vorgenommen wurde."

Ich denke, dass lässt sich tatsächlich als einzelnes "Nachbearbeitungsverbot" identifizieren. Aber was man so liest, fragt man sich schon,
inwieweit sich ALamy lohnt, denn die Hochladroutine mit dem Canceln ganzer Wagenladungen von Fotos ist halt
angewendete freie Marktwirtschaft, die einem freistellt, das eine gute Idee zu finden.

VG S.


Also bei mir gilt was bei Adobe und shutter angenommen wurde, wird bei Alamy auch angenommen allerdings Schärfe gebe ich eh kaum zu, und es wurde bei mir noch kein Batch abgelehnt

Claudio
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 589
Registriert: Do 12. Jan 2017, 17:39
Wohnort: Berlin

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Claudio » Di 19. Feb 2019, 11:00

fotocute hat geschrieben:Also bei mir gilt was bei Adobe und shutter angenommen wurde, wird bei Alamy auch angenommen allerdings Schärfe gebe ich eh kaum zu, und es wurde bei mir noch kein Batch abgelehnt

Ist bei uns auch so; wir haben allerdings auch erst angefangen und noch kaum über 200 Fotos dort.

costadelsol
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 89
Registriert: Di 1. Aug 2017, 19:07

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon costadelsol » Di 19. Feb 2019, 11:55

fotocute hat geschrieben::mrgreen: ich habe neulich gestaunt 1 Foto für 1 Dollar verkauft


Und bis wir die erste Auszahlung erreichen, haben wir schon weiße Haare. ;)

Also ich lade da nichts mehr hoch! Auch wenn es einfach ist, ist es verschwendete Zeit. Außerdem sind die Kunden ja auch nicht dumm und sehen sich die Bilder auch auf anderen Plattformen an, wo meist das selbe Bild billiger zu bekommen ist, weil viele Fotografen die selben Bilder ja bei zig Agenturen hochladen.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 433
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Heiko Küverling » Fr 22. Feb 2019, 15:16

@ costadelsol
Also, ich glaube nicht, dass es verschwendete Zeit ist, bei Alamy hochzuladen. Man hat dort zwar weniger Downloads, dafür erzielt man aber weit höhere Beträge pro Download, als bei anderen Agenturen.
Den Umsatz bei Alamy kann ich sehr gut mit Shutterstock, Istock oder Fotolia/Adobe vergleichen, da er im Moment etwa gleich ist. Ich habe bei Fotolia/Adobe monatlich etwa 100 bis 120 Downloads. Bei Alamy erziele ich inzwischen den selben Betrag für etwa 3-4 Downloads. Ich habe es bisher erst geschafft, mein Portfolio etwa zur Hälfte hochzuladen (möglicherweise ist sogar noch eine Umsatzsteigerung möglich). Es gibt also doch noch wenige Kunden, die auch mehr für ein Bild ausgeben. Entweder hast du dort die falschen Bilder, oder du hast zu wenige Bilder. Hast du zu wenige Bilder, dann kannst du eine Agentur auch noch nicht bewerten, ob sie sich lohnt oder nicht.

costadelsol
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 89
Registriert: Di 1. Aug 2017, 19:07

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon costadelsol » Fr 22. Feb 2019, 15:28

Heiko Küverling hat geschrieben:@ costadelsol
Also, ich glaube nicht, dass es verschwendete Zeit ist, bei Alamy hochzuladen. Man hat dort zwar weniger Downloads, dafür erzielt man aber weit höhere Beträge pro Download, als bei anderen Agenturen.
Den Umsatz bei Alamy kann ich sehr gut mit Shutterstock, Istock oder Fotolia/Adobe vergleichen, da er im Moment etwa gleich ist. Ich habe bei Fotolia/Adobe monatlich etwa 100 bis 120 Downloads. Bei Alamy erziele ich inzwischen den selben Betrag für etwa 3-4 Downloads. Ich habe es bisher erst geschafft, mein Portfolio etwa zur Hälfte hochzuladen (möglicherweise ist sogar noch eine Umsatzsteigerung möglich). Es gibt also doch noch wenige Kunden, die auch mehr für ein Bild ausgeben. Entweder hast du dort die falschen Bilder, oder du hast zu wenige Bilder. Hast du zu wenige Bilder, dann kannst du eine Agentur auch noch nicht bewerten, ob sie sich lohnt oder nicht.


Ich hatte da Ende des Jahres etwas über 200 Bilder hochgeladen, bei SS auch. Bei SS hatte ich gleich Verkäufe, bei Alamy nicht einen. Wenn ich wenigstens mal einen gehabt hätte, hätte ich da auch weiter Bilder hochgeladen, aber so macht mir das keinen Spass. Ich bleibe in Lauerstellung, sollte mal ein Verkauf reinkommen, lade ich vielleicht weitere Bilder hoch.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 433
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Heiko Küverling » Fr 22. Feb 2019, 15:35

was du nicht hochlädst, dass kannst du aber auch nicht verkaufen. ;)

costadelsol
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 89
Registriert: Di 1. Aug 2017, 19:07

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon costadelsol » Fr 22. Feb 2019, 17:26

Heiko Küverling hat geschrieben:was du nicht hochlädst, dass kannst du aber auch nicht verkaufen. ;)


Ich denke noch einmal darüber nach. ;) :winke:

Artemisia
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 4
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:24

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Artemisia » Fr 1. Mär 2019, 18:21

Hallo,

Ich habe mir gerade die alamy-Seite angeschaut, weil ich überlege dort hochzuladen. Dabei bin ich auf folgende Seite gestoßen, die die Landschaftsbilder von Hannes Nitzsche als gutes Beispiel vorstellt: [url][https://www.alamy.de/latestimagery/default.asp/url] und habe gedacht: Oh, Mädchen, die Bilder sind aber echt amerikanisch stark bearbeitet. Da muss ich wohl erst mal meine Bilder bunter machen...
Jetzt lese ich (zum Glück) das hier... Was nun? Soll ich gar nicht bearbeiten, mäßig bearbeiten oder stark? Oder nur die Farben bunter und den Kontrast höher, aber bloß nicht schärfen (was sowieso nicht nötig wäre)?
Für Tipps von Leuten, die dort angenommen sind und ab und an verkaufen wäre ich echt dankbar!

Liebe Grüße aus dem Süden!

P.S. Verstehen kann und muss man diese bitte-nur-pure-Fotos-Mentalität der agencies sowieso nicht. Ich bin ab und an auch auf der Käuferseite unterwegs und für Kleinunternehmen sind fertig bearbeitete Bilder das einzig sinnvolle...

Artemisia
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 4
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:24

Re: Alamy technische Vorgaben u. First submission

Beitragvon Artemisia » Fr 1. Mär 2019, 18:37

Entschuldigt bitte, ich habe gerade erst gesehen, dass die auf Exif mit allen Metas bestehen. Dann hat sich das für mich sowieso erledigt - wo ich wann an welchem Tag gewesen bin, geht nur mich etwas an. Datenschutz sieht anders aus - im Internet kann jeder Wicht mit einem kleinen Programm die Daten auslesen.
Und dann bekommt man - wie ich neulich - eine Aufforderung von einem äthiopischen Anwalt eine Unsumme Geld zu bezahlen, weil der Pavian angeblich auf einem Hotelgrundstück gesessen habe. Hat er nicht. Und zu sehen ist außer dem Tier auch nichts im Bild. Aber im Anhang fand ich die Kopie der Metadaten meiner Kamera, die natürlich die Stadt / Gegend als Ort der Aufnahme angab.


Zurück zu „Alamy“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast