Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Foto-JPEG aus h264 für istock

Alles zum Thema: Footage, Video...
spiegel
Two-Star-Member
Two-Star-Member
Beiträge: 119
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 08:55

Foto-JPEG aus h264 für istock

Beitragvon spiegel » Mi 25. Okt 2017, 15:29

Ich fotografiere schon seit meiner Jugend, aber Videos sind für mich Neuland.
Wenn einige Formulierungen falsch sein sollten, bitte ich um Nachsicht.
Folgendes Problem:

Ich habe Videos als MP4-Dateien aufgenommen (4 K), geschnitten und als .MOV-Dateien mit dem codec h264 exportiert.
Shutterstock und Adobe nehmen die Videos an, aber istock verlangt Foto-JPEG.

Um das hinzubekommen, wollte ich mit MPEG-Streamclip die MOV-Dateien umwandeln, was aber nicht funktioniert (Abbruch mit Fehlermeldung)
Also hab ich das mit den MP4-Dateien versucht, so:

File--> Export to Quicktime --> Apple Foto-JPEG --> Make Movie.

Im Ergebnis erhalte ich zwar MOV-Dateien, allerdings grottig schlechte.
Das Video ruckelt extrem (Ansicht mit Quick Time und dem VLC-Player).
Dabei ist es egal, ob ich die Quali auf 90 oder 100 setze.

Weiß jemand Rat?
Muss ich in MPEG-Streamclip noch irgendwas einstellen?



DoctorG
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 8
Registriert: Do 12. Apr 2012, 16:22

Re: Foto-JPEG aus h264 für istock

Beitragvon DoctorG » Fr 9. Mär 2018, 14:50

Hm, komplexe Sache, hat mir auch Kopfzerbrechen bereitet.
Das Ruckeln kann viele Gründe haben, ich habe Folgende am Häufigsten gehabt:

1) unterschiedliche Frameraten, z.B. 25 zu 29,97 - gepaart mit unglücklichen Programmeinstellungen
Manchmal ist das irgendein blöder Default und man wollte die Framerate gar nicht ändern. Bei Adobe hilft in diesen Fällen manchmal die Option "optischer Fluss". ... oder das Vermeiden der Frameraten-Konversion.

2) Es ist gar nicht die Datei, die ruckelt - es sieht in den Playern nur so aus, weil der Rechner an den riesigen Uralt-Dateien so viel zu lesen hat. Auch das hatte ich - nach dem Upload/vom anderen Rechner - war das Ruckeln von alleine weg. Da konnte ich natürlich lange konvertieren, wenn meine Maschine der Grund war. Das fällt dann auf, wenn das Ruckeln scheinbar immer woanders ist (wg. Caching-Effekten).

Eigentlich macht das MPEG-StreamClip einen ganz guten Job.
Als Alternative und für ganze Filestapel nutze ich ganz gerne das kostenlose ffmpeg und eine kleine Batchdatei.
Das sieht anfangs kompliziert aus, eigentlich brauchst Du aber nur einen Befehl:

ffmpeg -i input.mov -c:v mjpeg -q:v 3 -huffman optimal -an output.mov

Das hat sich bei mir als stabiles Verfahren erwiesen.

Eine mp4-Datei als Input sollte eigentlich auch gehen. Momentan habe ich keine Agentur mehr, die noch mjpeg/photojpg will, bei iStock bin ich nicht mehr, darum ist das jetzt auch Alles, was ich noch weiß. Das war mal für RevoStock (tot) und ClipCanvas (no seller).


Zurück zu „Video-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast