Dieses Forum verwendet Cookies!
Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie dieses Forum nutzen. Mehr Infos

Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Diskussionen zu Stockseiten allgemein
frank02
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 14:23

Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon frank02 » Mo 16. Mär 2020, 15:47

Hallo, liebe Stockfoto Gemeinde,habe mal eine Frage zu den derzeitigen Geschehnissen. Da meine Umsätze der gesamten Agenturen ab dem heutigen Tag massiv eingebrochen sind mache ich mir sorgen wie ich nächsten Monat alles bezahlen soll. Gestern wurde ja bei "Anne Will" gesagt das ein Fond für solche Leute wie uns unterwegs ist bzw für 1 Mann Unternehmen. Vielleicht betrifft es den ein oder anderen von euch auch da ich von den Bildagenturen lebe und keine anderen Einnahmequelle habe.
Und ich eigentlich nicht auf das Arbeitsamt rennen will. Wenn jemand korrekte Hinweis diesbezüglich hat kann er ja mal sich hier melden.


Liebe Grüße
Frank

schmuck
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 64
Registriert: So 3. Nov 2019, 05:24

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon schmuck » Mo 16. Mär 2020, 15:53

Sehe hier bei mir ebenfalls heftige Einbrüche, was auch kein Wunder ist wenn man schaut was für Material gefragt ist - davon habe ich nichts zu bieten. Würde mich ebenfalls dafür interessieren wenn jemand dazu weitere Infos hat.

mwagner159
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 491
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 08:01
Kontaktdaten:

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon mwagner159 » Mo 16. Mär 2020, 16:06

So wie ich die Meldungen verfolgt habe orientiert sich dieser Fonds an den Jahreseinnahmen laut Steuerbescheid. Wobei ich mich auf die Äußerungen der Politiker auch nicht verlassen würde. Die Ereignisse überschlagen sich derzeit.

Benutzeravatar
Heiko Küverling
Five-Star-Member
Five-Star-Member
Beiträge: 627
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 17:08

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon Heiko Küverling » Mo 16. Mär 2020, 16:54

Ich glaube, wenn du dein Leben mit Auftragsfotografie bestreiten würdest, dann würde das ganze etwas anders aussehen. Wenn du aber von der Stockfotografie lebst, dann hast du eher schlechte Karten. Du reichst deine Bilder ja ungefragt ein, und hast somit auch keinerlei Anspruch auf den Verkauf deiner Bilder. Es lässt sich auch schlecht nachweisen, das der Rückgang deiner Verkäufe irgendetwas mit dem Corona-Virus zu tun hat.

Benutzeravatar
Ralf
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 415
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon Ralf » Mo 16. Mär 2020, 17:54

Der Fond ist unterwegs, insofern würde ich nicht mit rascher Hilfe rechnen.

Im Moment ist die Verdienstausfallentschädigung nur für Selbständige geregelt, die sich in Quarantäne befinden oder erkrankt sind. Ansprechpartner ist Ländersache. Bei uns in NRW ist das der LVR-Zentralverband, in anderen Ländern Gesundheits-, Ordnungsamt oder Ähnliches.
Hilfreich für Dich könnte die ISDV (Interessengemeinschaft der selbständigen DienstleisterInnen) sein, die sich zur Zeit auch um Lösungen für Künstler bemühen.

Mit deinem Geschäftsmodel sehe ich nicht grundsätzlich Probleme, es sollte eigentlich egal sein, ob man Bilder oder z. b. Schuhe aus dem "Lager" verkauft. Ob das dann auch so ist, weiß ich natürlich nicht. Wichtiger wäre es m. E., dass Du über Jahre konstante Einnahmen nachweisen kannst, die mit heutigem Tage längerfristig eingebrochen sind.

Wünsche Dir viel Glück.

Nachtrag.

Habe gerade einen neuen Link bekommen, der für Dich hilfreich sein könnte, um auf dem Laufenden zu bleiben, wann der Fond greift:

https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus- ... echpartner

frank02
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 14:23

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon frank02 » Mo 16. Mär 2020, 22:16

@ Ralf danke für den Link hoffe das bei uns in Sachsen auch bald sowas kommt da es ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. @ Heiko ja da hast du recht da ich aber keine Auftragsfotografie mache sondern ich mein Geld über Symbolfotografie bzw.
Landschaftsfotografie und Bildbearbeitung verdiene, ist es echt wie du schon sagst schwierig. Ich war froh, dass die Umsatzzahlen nach der
Fusion von Adobe endlich jetzt wieder nach oben gegangen sind. Und jetzt so einen Schei.... Es ist so schon schwer geworden von der Stockfotografie zu Leben. Kann jetzt erstmal nur abwarten wie die nächsten zwei Wochen verlaufen werden. Und wie der Staat auf solche Leute wie uns reagiert.

Benutzeravatar
Ralf
Four-Star-Member
Four-Star-Member
Beiträge: 415
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 18:09
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon Ralf » Mo 16. Mär 2020, 22:30

Der Fond ist Bundesangelegenheit, die Umsetzung Ländersache.

Habe gerade in meiner Tabelle nach geschaut, für Sachsen ist das:

Landesdirektion Sachsen Referat 21, Altchemnitzer Straße, 41 09120 Chemnitz

frank02
Active-Member
Active-Member
Beiträge: 22
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 14:23

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon frank02 » Di 17. Mär 2020, 17:44

Kurzes Update: Habe heute mit mehreren Behörden telefoniert. Und da diese zurzeit überlastet sind da eine Hiobsbotschaft nach der anderen kommt wird es noch ein Stück dauern bis die Antragsseiten bzw. Pakete unterwegs sind. Bleibt nur zu hoffen das die Firmen auch im Homeoffice weiter Bilder kaufen und nicht nur über Corona berichtet wird.

hobbystocker
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 225
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 15:10

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon hobbystocker » Di 17. Mär 2020, 18:30

Ich betrachte die Situation aus der entgegengesetzten Richtung. Als Hobbystocker betreibe ich die Stockfotografie nur nebenbei.
Es besteht die Möglichkeit dass es zu einer wirklich schweren und langen Wirtschaftskrise kommt. Mit 50+ wäre ich bei einer Kündigung von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Ich stelle mir derzeit die Frage ob ich ganz raus soll aus der Stockfotografie, oder im Falle einer Arbeitslosigkeit versuche von der Stockfotografie zu leben. Also vom Hobbystocker zum Profistocker in der denkbar schlechtesten Zeit.
Vielleicht nebenbei ein paar Aufträge annehmen, das Fotografengewerbe ist ja angemeldet.
Ich glaube es kommen schwere Zeiten daher und irgendwie möchte man doch unabhängig vom Staat sein auch wenn es wenig Lohn und viel Arbeit bedeutet.

Kenny
Three-Star-Member
Three-Star-Member
Beiträge: 287
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:40

Re: Bundesregierung Coronavirus Fond Fotografen

Beitragvon Kenny » Mi 18. Mär 2020, 08:38

@ frank02:

Mal ganz ehrlich, die meisten Soloselbständigen würden sich "Von" schreiben, wenn sie in diesen Zeiten weiterhin ein passives Einkommen hätten. Selbst wenn dieses jetzt etwas nachlässt sind die Vorteile immens:

- Dein "Laden" hat rund um die Uhr GEÖFFNET. Weltweit.
- An Deinen Bildern hängt keine Lieferkette. Es gibt sie weiterhin ohne Einschränkungen
- Deine Bilder sind niemals ausverkauft
- Du kannst wunderbar von zuhause aus arbeiten, Bilder einreichen, Illustrationen machen, Konzeptfotos machen usw.

Ich bin auch soloselbständig und der Erlös meiner Bilder trägt einen ordentlichen Teil zum Einkommen bei. Dafür bin ich momentan einfach nur froh.

Abgesehen davon kann ich bis jetzt nur einen Rückgang von etwa 20% (wenn überhaupt) feststellen. Ob das so bleibt, werde ich dann sehen.

Ich denke, dass es Dir als Vollzeitstocker besser geht als den allermeisten anderen in diesen Zeiten.


Zurück zu „Generell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast